++ Tobias Ungermann und Dirk Bodewein gewinnen den Seseke-Cup 2024 +++ Tobias Ungermann und Dirk Bodewein gewinnen den Seseke-Cup 2024 +
VM Doublette 2024


Dirk Bodewein und Hartmut Roßdeutscher sind die neuen Vereinsmeister im Doublette des 1. Pétanque Clubs 99 Kamen. In einem spannenden und hart umkämpften Finale setzten sie sich mit 13:8 gegen Hans-Peter Ney und Peter Schauseil durch und konnten im Anschluss unter dem Beifall der Zuschauer den begehrten Siegerpokal entgegennehmen.

Nach der Auslosung der jeweiligen Spielpartner ging es bei bestem Wetter im Boulodrome auf der Lüner Höhe in die Vorrunde, wo die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 4 Begegnungen die besten 8 Teams für das Viertelfinale ermittelten. Hier setzten sich Dirk Bodewein und Hartmut Roßdeutscher gegen Helga Brink und Jochen Kappelhoff mit 13:3, Bernd Hänsel und Gisbert Bauer gegen Petra Roßdeutscher und Ursula Hänsel mit 13:0, Hans-Peter Ney und Peter Schauseil gegen Klaus Thomas und Toni Roßdeutscher mit 13:5 und Ursel Kellmann mit Peter Schmidt gegen Sigrun Kaminsky und Raimund Pfundtner mit 13:3 durch. Im Halbfinale waren Dirk Bodewein und Hartmut Roßdeutscher gegen Bernd Hänsel und Gisbert Bauer mit 13:10 und Hans-Peter Ney und Peter Schauseil gegen Ursel Kellmann und Peter Schmidt mit 13:3 erfolgreich, bevor es dann zum oben angesprochenen Endspiel kam.

Das Foto zeigt die Sieger und Halbfinalteilnehmer von links: Bernd Hänsel, Gisbert Bauer, Hans-Peter Ney, Peter Schauseil, Hartmut Roßdeutscher, Dirk Bodewein, Ursel Kellmann und Peter Schmidt.

Text: Reinhard Hasler

Stadtmeisterschaft 2024 20240701 1080

Für den 1. Pétanque Club ´99 Kamen ist es schon eine Tradition und eine große Ehre die Kamener Stadtmeisterschaft im Boule, auf der eigenen Bouleanlage austragen zu dürfen. Jahr für Jahr zieht dieses Ereignis viele Boulespieler aus der Umgebung an und was nur die wenigsten wissen, in Kamen gibt es 3 Boulevereine, die zusammen um die 200 Mitglieder vorweisen können. Man kann sagen: „Boule ist keine Randsportart mehr“.

Am vergangenen Sonntag trug der 1. Pétanque Club 99 Kamen auf seiner heimischen Bouleanlage dem „Boulodrome“ die Kamener Stadtmeisterschaft aus. Selbst das wechselhafte Wetter tat dem Spaß kein Abbruch und die 42 Spielerinnen und Spieler bestritten heiße Duelle, bis schließlich eines der Teams die nötigen 13 Punkte erreichen konnte. Zudem ließ das umfangreichen Cateringangebot für die körperliche Stärkung, die vereinzelnden Regentropfen vergessen. Ganz zur Freude der Zuschauer gab es sehr viele interessante und sehenswerte Begegnungen. Leider lassen sich auf der weitläufigen Bouleanlage nicht alle Begegnungen gleichzeitig anschauen und oftmals hörte man über die Anlage die metallischen Geräusche der Kugeln und jeder wusste, irgendwo wurde wieder ein „carreau sur place“ geschossen.

Die letztlichen Stadtmeister wurden ermittelt nach 4 Vorrundenspielen, dem Viertelfinale, dem Halbfinale und schließlich dem Finale. Im Finale kam es dann auch noch zu einem Derby, bei dem Spielerinnen und Spieler des TVG Kaiserau und des 1. Pétanque Club ´99 Kamen gegeneinander antraten. Zur Freude des 1. Pétanque Clubs, gewannen die heimischen Mitglieder Marit Kallendrusch und ihr Vater Joachim, das umkämpfte Finale mit 13:3. Als faire Verlierer erwiesen sich Bibi und ihr Mann Remo Büttner, die unmittelbar die ersten Gratulanten waren und selbst stolz auf ihren zweiten Platz sein konnten.

Das Foto zeigt die acht Spielerinnen und Spieler des Halbfinales inklusive der Turnierleitung.

Text & Foto: Toni Roßdeutscher

BPV Cup 2024 1080px 4033

Auftaktsieg im BPV NRW Cup 2024. Nach einem spannenden Spiel am Sonntag im Boulodrome Kamen, besiegte die Mannschaft des PC Kamen den Regionalligisten Ahlen mit 16:15 und ist damit eine Runde weiter.

Foto: Reinhard Hasler 

Alfredo Pokal 2024


Hochinteressante Spiele erlebten die Zuschauerinnen und Zuschauer, die am Sonntag im „Boulodrome“, der Bouleanlage des 1. Pétanque Clubs 99 Kamen e.V. auf der Lüner Höhe, zu Gast waren. 44 Spielerinnen und Spieler, darunter 26 Gäste, kämpften dort nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Reinhard Hasler bei bestem Boulewetter um den Alfredo-Pokal, den der 1. PC Kamen bereits seit dem Jahr 2001 in jedem Jahr ausspielt. Am Ende waren Bernd Hänsel und Norbert Posch die glücklichen Sieger. In einem hochinteressanten Finale besiegten sie An van Coillie und Uwe Wiesner mit 13:5 und konnten im Anschluss aus den Händen des 1. Geschäftsführers Peter Schauseil den begehrten Pokal entgegennehmen.

Vorausgegangen waren diesem Finale 4 Vorrundenspiele, nach denen sich die besten 16 Spieler für das Viertelfinale qualifizierten. Hier siegten An van Coillie und Toni Roßdeutscher gegen Jörg Eberscheid und Konrad-Heinrich Kleine-Kalmer 10:5, Bernd Hänsel und Klaus Glaesner gegen Helga Brink mit Joachim Kallendrusch 12:9, Norbert Posch und Uwe Wiesner gegen Hubert Engler und Kurt Wismach 13:6 und Petra Brackelmann und Jörg Lenz gegen Ursula Hänsel und Amray Spiegel mit 13:8. In den anschließenden Halbfinals waren dann An van Coillie und Uwe Wiesner gegen Petra Brackelmann und Toni Roßdeutscher mit 13:9 erfolgreich und Bernd Hänsel und Norbert Posch besiegten Klaus Glaesner und Jörg Lenz mit 12:7. Mit einer geselligen Abschlussfeier ließen Teilnehmer wie Gäste den wieder einmal gelungenen Turniertag ausklingen, eine Veranstaltung, die jedes Jahr wieder alle Beteiligten begeistert.

Das Foto zeigt die Finalteilnehmer von links: 1. Geschäftsführer Peter Schauseil, Uwe Wiesner, An van Coillie, Bernd Hänsel und Norbert Posch

Text & Foto: Reinhard Hasler

VM Triplette 2024


Peter Schauseil, Peter Schmidt und Maria Bielendorfer sind die neuen Vereinsmeister im Triplette. Mit 13:7 erkämpften sie sich den Sieg bei der diesjährigen Boule-Vereinsmeisterschaft, die der 1. Pétanque Club 99 Kamen am Sonntag auf seiner Anlage, dem „Boulodrome“ auf der Lüner Höhe, durchführte. In einem hochklassigen Finale besiegten sie Dirk Bodewein, Raimund Pfundtner und Ursula Hänsel mit 13:7 und sicherten sich so den umkämpften Titel.

Insgesamt nahmen trotz des regnerischen Wetters 21 Spielerinnen und Spieler an dieser Meisterschaft teil. Nach 4 zum Teil sehr spannenden Vorrundenspielen kam es im Halbfinale dann zu folgenden Begegnungen und Ergebnissen: Peter Schauseil, Peter Schmidt und Maria Bielendorfer gegen Jörg Lenz, Ursel Kellmann und Birgit Schulze-Kissing 13:3 sowie Dirk Bodewein, Raimund Pfundtner und Ursula Hänsel gegen Helga Brink, Joachim Kallendrusch und Uwe Schulze-Kissing 12:11, bevor es im Anschluss zum Finale kam. Nach 8 Stunden Spielzeit konnten die glücklichen Sieger dann unter großem Beifall der Zuschauerinnen und Zuschauer aus den Händen des 1. Sportwartes Toni Roßdeutscher ihre Preise entgegennehmen.

Das Foto zeigt die Finalisten von links: Raimund Pfundtner, Ursula Hänsel, Dirk Bodewein, Peter Schmidt, Maria Bielendorfer, Peter Schauseil und Sportwart Toni Roßdeutscher

Text & Foto: Reinhard Hasler

mod_eprivacy